Plötzlich steht alles still.

So oder so ähnlich muss es sich für Eltern anfühlen, deren Kind die Diagnose „unheilbar“ bekommt. Jährlich sind etwa 40.000 Kinder und Jugendliche von tödlich verlaufenden Krankheiten betroffen, Familienplanungen und Hoffnungen zerplatzen. In der Zeit von der tragischen Diagnose, während der Pflege und bis über den Verlust des geliebten Kindes hinaus benötigen die betroffenen Familien intensive Unterstützung und Begleitung. Wut, Verzweiflung und Hilflosigkeit bis hin zur tiefen Trauer, all das ist für eine Familie allein kaum zu bewältigen. Das Kinderhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz leistet genau diese wichtigen, unverzichtbaren Aufgaben. 35 Mitarbeiter geben kranken Kindern und deren Angehörigen eine Herbege und Geborgenheit. Die Errichtung dieser „Herberge des Lebens“ und deren Betrieb kann nur Dank Spenden aufrecht erhalten werden. Allein 2019 benötigt der gemeinnützige Trägerverein hierfür 2.500.000 € Spenden, auch um einen Ausbau der Einrichtung zu finanzieren und der stetig steigenden Nachfrage dieser so wichtigen Begleitung nachzukommen.

Photo by Letizia Bordoni on Unsplash

Wir, der Rotaract Club Ilmenau, haben das Hospiz Mitteldeutschland in diesem Jahr zu unserem Herzprojekt hinter dem 3. Mädchenflohmarkt Ilmenau gemacht und möchten mit den dort gesammelten Spenden einen Teil dazu beitragen, das immens wichtige Angebot der Einrichtung halten und vergrößern zu können. Mit deiner Teilnahme am 3. Mädchenflohmarkt Ilmenau oder gar einer kleinen Spende kannst auch du dazu beitragen.

Photo by Suhyeon Choi on Unsplash

Mehr Information zur Arbeit des Kinderhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz findet ihr auf der Homepage. Wir bedanken uns beim Kinderhospiz für die tolle Zusammenarbeit mit Roatarct Ilmenau und dem Mädchenflohmarkt Ilmenau.